Die Fachfortbildung Geburtstrauma

Die gesamte Fortbildung kann derzeit Online besucht werden.

  • In den Fragebögen zu meiner Masterarbeit haben 2018 von 441 Frauen 42% eine hohe Belastung an traumatischen Symptomen angegeben, 29,2% eine mittlere Belastung und lediglich 28,5% keine Belastung. 48% gaben an, ihre Geburt als negativ erlebt zu haben.
  • Hebammen, Ärzte, Psychologen und andere Fachkräfte können das Problem in dieser Dimension nicht auffangen
  • Die PIN-Geburtsnachsorgegespräche bieten eine niederschwellige Anlaufstelle um Frauen wie Männer nach belastenden Geburtserfahrungen in einer bis zu 3 Stunden dauernden Gesprächseinheit aufzufangen und zu begleiten. Das ist kein Psychotherapie. Wir begleiten Betroffene lediglich das Erlebte selbst zu betrachten.
  • Mit der Pandemie haben sich die Probleme eher verstärkt! Es muss JETZT etwas geschehen. Mein Ziel ist baldmöglichst mindestens 3333 Betroffene mit den PiN- Geburtsnachsorgegesprächen zu begleiten! Es braucht mehr BegleiterInnen.
  • Werden Sie Teil unseres Netzwerkes! 

Die Fachfortbildung Geburtstrauma folgt zwei wesentlichen Schritten. Es ist mir wichtig, Qualität in dieses Feld zu bringen. deshalb können die Grundlagen NUR ZUSAMMEN mit der Umsetzung gebucht werden.

1   G R U N D L A G E N

A1 und A2: Theorie: Einführung in die Psychotraumatologie rund um die Geburt

Modul A1 und A2 können Sie zum Kennenlernen auch separat und als E-Learning unabhängig von der Fachfortbildung buchen (2x3h).Sie sind jedoch Voraussetzung für die Fortbildung, danach beginnt das Grundlagentraining für die PiN-Geburtsnachorgegespräche (Modul 1) und die Selbsterfahrung (Modul 2):

Modul 1: Grundlagenmodul: Das PIN-Geburtsnachsorgegespräch

Theorie: (1 Tag)
Die Hintergründe des PIN-Geburtsnachsorgegespräches und der Methode, an die es angelehnt ist: Traumatic Incident Reduction

Psychoedukation und Vorbereitung des Gesprächs, Regeln der Begleitung und die personenbasierte Arbeit, das Konzept der Kommunikationsübungen

Praxis: (4 Tage)
Sie erlernen die personenbasierte Grundhaltung anhand mehrerer Kommunikationsübungen sowie den Ablauf des PIN-Geburtsnachsorgegespräches. Am Ende des ersten Moduls leitet jede Teilnehmerin ein Nachsorgegespräch mit einer Kursteilnehmerin selbst an. Das Modul dauert insgesamt 5 Tage.

Zwischen den Modulen

Sie erhalten in Modul 1 ein sehr ausführliches Fortbildungs-skript. Planen Sie zwischen den Modulen Zeit zum Lesen und für kleine Hausaufgaben. Vor dem Beginn von Modul 2 sollten Sie ein Geburtsnachsorgegespräch mit einer externen KlientIn führen. Das Gespräch wird auf Video aufgezeichnet, ein Protokoll an die Trainerin verschickt und das Video gemeinsam in einer Online – Einzelsupervision besprochen.

Modul 2: Selbsterfahrung

In diesem Modul werden Sitzungen unter den Teilnehmerinnen ausgetauscht. Somit haben wir ein vertrautes Übungsfeld und die Möglichkeit der Selbsterfahrung mit dem erlernten Gesprächsansatz und der personenbasierten Grundhaltung. Das Modul dauert 2 Tage.

Wir arbeiten mit höchstens 8 TeilnehmerInnen je Fortbildung. Das Training ist intensiv und tiefgehend. Melden Sie sich deshalb baldmöglichst an.

TERMINE:

  • MODUL 1: 27.9.22, 3./4.10 und 10./11.10.22 – MODUL 2: 21./22.11. 22
  • MODUL 1: 11. bis 15.1.23 – MODUL 2: 9./10.3.23
  • MODUL 1: 13.bis 17.3.23 – MODUL 2: 11./12.5.23
  • MODUL 1: 15.bis 19.5.23 – MODUL 2: 10.-11.7. 23
  • MODUL 1: 3. bis 7.7.23 – MODUL 2: 18./19.9.23
  • MODUL 1: 2. bis 6.10.23 – MODUL 2:16,/17.11.23

Gemeinsamer Fachtag am 17.6.2023 in Weilheim OBB oder Umgebung für alle die mit Modul 2 fertig sind.

Die Kosten für die GRUNDLAGEN belaufen sich auf 1290 Euro.


Sie bekommen mit dem Grundlagen Modul:

  • Einen Online-Zugang für die Module A1 und A2 für die Dauer der Fortbildung
  • Eine 7 tägige intensive Fortbildung in der Kleingruppe mit höchstens 8 TeilnehmerInnen
  • Eine Einzelsupervision für ihr erstes umgesetztes Gespräch
  • Ein ausführliches Fortbildungsskript, mit genauen Erklärungen und Handlungsschritten für das PiN-Geburtsnachsorgegespräch
  • Formblätter für den Klientenkontakt, wie die DSGVO, Schweigepflichtentbindung für eine Zusammenarbeit mit der Hebamme …
  • Ein grundlegenes Verständnis und Wachstum persönlicher und professioneller Kommunikationsfähigkeiten
  • Verständnis von Trauma und Belastungssymptomen und der Weg der Lösung
  • Die Chance auf eigenes persönliches Wachstum durch die Selbsterfahrungseinheiten in Modul 2

DIE GRUNDLAGEN sind nur Zusammen mit der UMSETZUNG buchbar. Damit möchte ich die Qualität der Fortbildung und der Gespräche sicher stellen. Betroffene sind keine Versuchsobjekte. Wir brauchen qualitativ gute Begleitung mit guten Ergebnissen für das persönliche Wachstum von Familien. In der Umsetzung lernen Sie Sicherheit und Vertrauen in den Gesprächsverlauf zu entwickeln und mit möglichen Reaktionen und inneren Wegen während der inneren Arbeit der Betroffenen umgehen und darauf adäquat reagieren zu können. Wir evaluieren unsere Arbeit mit den PiN-Fragebögen.

Möchten Sie gerne mehr zu den PiN-Geburtsnachsorgegesprächen lesen, empfehle ich Ihnen mein Buch „Traumatische Geburt verarbeiten“. Weiter Informationen auf der Webseite www.geburtstrauma.de/buch


2   U M S E T Z U N G

Sie werden im Rahmen einer Mitgliedschaft im PiN-Geburtsnachsorgeteam aufgenommen und beginnen mit dem „Mitgliedschaftsbeitrag in Ausbildung“.

Im Mitgliederbeitrag sind enthalten:

Mitgliedsbeitrag
PiN-Geburtsnachsorgeteam
Mitgliedsbeitrag
PiN-Geburtsnachsorgeteam
240 Euro/Jahr180 Euro/Jahr
Teilnahme an 4 Gruppensupervisionsterminen pro Jahr. Ist der Termin für Sie der letzte der Fortbildung gibt es zusätzlich eine kleine Abschlussprüfung.Teilnahme an einem Gruppensupervisionstermin pro Jahr
Mitgliederbereich inkl. Forum, Lernvideos und zusätzliche AusbildungsinhaltenJa
Listung auf der WebseiteJa
Eintrag und Verwendung als Anbieter in den PiN-FragebogenJa
Möglichkeiten zur Online Werbung auf den Social Media KanälenJa
3 Online Teamtreffen pro JahrJa
Verwendung des Logos (Markenvereinbarung)Ja
Eine eigene Emailadresse: VornameNachname@nachdergeburt.comJa
Eigene Profilseite im PiN-Geburtsnachsorgeteam auf der Seite www.nachdergeburt.comJa
Werbemittel zum Selbstkostenpreis (Flyer mit Aufdruckmöglichkeit der eigenen Adresse, Visitenkarten für Fragebögen)Ja
x
3 Team- und Marketing Treffen pro Jahr (mindestens 2 online)
x
Möglichkeit an Projekten und wissenschaftlichen Studien teilzunehmen
x
Online vorher/nachher Fragebogen inkl. Auswertungsemail
xPiN-Vortrag für die Öffentlichkeitsarbeit
xPIN – Shirt für die PIN-Geburtsnachsorgegespräche und Werbemöglichkeit an jedem Tragetag

Alle Geburtsnachsorgegespräche werden während der Ausbildungszeit auf Video aufgezeichnet, und entsprechende Unterlagen an die Trainerin per Post verschickt um das Video zu supervidieren. Erst nach einer Supervision sollte das nächste Gespräch mit einer KlientIn vereinbart werden.

Sie können bei Bedarf jederzeit Einzelsupervisionen oder Gruppensupervisiontage hinzubuchen. So können Sie auch ihre Fachfortbildung schneller beenden.

Zusammenfassung:

Für den Abschluss und die Zertifizierung als PiN-Begleiterin benötigen Sie:

  • Die Teilnahme an allen Grundlagenmodulen
  • 5h protokollierte Selbsterfahrung (Modul 2).
  • 15h Kerngespräche aus den Geburtsnachsorge-gesprächen die protokolliert und mit Video supervidiert wurden (durch Gruppen- oder Einzelsupervisionen)
  • Eine kleine Abschlussprüfung (keine Sorge, muss man nicht extra lernen)
  • Für den Abschluss benötigen Sie drei ausgeschriebene Fallbeispiele (3-4 Seiten), die im Anschluss von PiN/WIP für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden können.
  • Einen persönlichen Steckbrief zu Ihrer Person, ihre Erfahrungen, Lernerfolge und Erkenntnisse mit den PIN-Geburtsnachsorgegesprächen.
  • Alle Arbeiten müssen von Ihrer Trainerin als anerkannt werden.

Mitgliedschaft im PiN-Geburtsnachsorgeteam

Ich freue mich sehr! Denn, wenn Sie mit der Ausbildung fertig sind, beginnt die Mitgliedschaft im PiN-Geburtsnachsorgeteam!

Ja, und gemeinsam ist unser Ziel viele Familien auf dem Weg zu mehr innerem Frieden, Kraft, Freude und Bindung zu ermöglichen.

Damit wir die Qualität unserer Arbeit aufrecht erhalten und auch nach aussen demonstrieren können, gelten gewisse Auflagen für die Mitgliedschaft:

Um Teil des PiN-Geburtsnachsorgeteam zu sein, müssen Sie:

  • Jährlich eine Supervision mit einem Gespräch (Protokoll und Fragebogeneintrag) vorweisen, jedes zweite Jahr davon mit Videoaufnahme. Die nötigen Gruppensupervisionen sind im Mitgliedsbeitrag enthalten.
  • Verpflichtend ist die Teilnahme an mindestens einem Teamtreffen pro Jahr (1,5-3 Stunden)
  • Die Teilnahme an einem Fachtag pro Jahr (bzw. 2 Tage in 2 Jahren) oder der Nachweis einer anderen Fortbildung in einem ähnlichen Bereich.

Wenn Sie sich für eine Weile aus dem PiN-Team abmelden müssen, gibt es eine erneute Aufnahmegebühr von 80 Euro. Um die Qualität unseres Teams zu gewährleisten, werden bei einer Wiederaufnahme Nachweise zur Arbeit mit den PiN-Geburtsnachsorgegesprächen individuell geprüft.

Weitere Informationen zu den PiN-Geburtsnachsorgesprächen in meinem Buch:

Traumatische Geburt verarbeiten


Mitgliedschaft für Fachkräfte

Die PiN-Geburtsnachsorgegespräche können auch für Fachkräfte in der Fallsupervision eingesetzt werden. Psychisch-emotionale Selbstfürsorge ist besonders in der Hebammenarbeit und auch in der Arbeit von Ärzten, Klinik- und Rettungsdienst ein wertvoller Beitrag zur Resilienz und Gesundheitsförderung.

  • Eine PiN-Fallsupervision pro Jahr
  • Übungen zur Stressreduktion
  • Übungen zum Buch „Mit Sicherheit gebären“
2022-Fachfortbildung-Geburtstrauma-7-Tage

%d Bloggern gefällt das: