Die Zeit heilt keine seelischen Wunden

Schwere Geburten, traumatische Erfahrungen, Notkaiserschnitte, Zangen- oder Saugglockengeburten, Frühgeburten, Totgeburten, Abtreibungen aber auch ganz normale vaginale Geburten können noch Jahre Belastungen bewirken.

Eine frühe Nachbetreuung kann präventiv wirken und eine verbesserte Beziehung zum Kind ermöglichen. Die durch die Belastung erdrückten  Kräfte können frei werden, um die neuen Herausforderungen mit Kind bewältigen zu können.

Erleben Sie in Ihrem Arbeitsalltag Familien, die keine positive Erinnerung an das Geburtserleben haben?

Überkommt Sie auch die Hilflosigkeit und der Wunsch die Frauen mit ihrem Kind glücklicher zu sehen? Würden Sie gerne konkrete Handreichungen haben, wie Sie die betroffenen Frau und Familie wirklich unterstützen können?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Herzlich Willkommen!

Seit 1999 arbeite ich mit Frauen nach belastenden Geburten. Auch wenn diese Webseite www.geburtstrauma.de heisst…, es geht nicht nur um Trauma! Jede Frau (und auch jeder Mann oder jede Fachkraft) die etwas Belastendes erlebt, sollte Unterstützung erfahren können und nicht das Gefühl haben Sie sei deshalb krank oder müsse sich dafür schämen. Ganz im Gegenteil: Es ist normal und human, wenn uns belastende Gedanken, Empfindungen und Bilder nach einem belastenden Erlebnis überkommen, ohne dass wir dies gut steuern könnten.

Ich arbeite gerade an einer Einführung in einer Online Fortbildung.

Diese kann separat stehen, aber auch als Einstieg für die Fachfortbildung Geburtstrauma dienen, in der Sie selbst erlernen können Familien professionell nach belastenden Geburten mit dem PIN Geburtsnachsorgegespräch zu begleiten.


Sind Sie selbst Betroffen und möchten Sie ein Geburtsnachsorgegespräch, gehen Sie zu am Besten gleich zur Seite:


www.nachdergeburt.com
Prävention und intensive Nachsorge – PIN

Hier finden Sie weitere Informationen wie Sie in Ihrem Prozess unterstützt werden können.


Diese Seite ist für Alle, die sich für Fortbildungen im Bereich Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett interessieren.
Mein Wunsch und meine Vision ist, dass so ein professionell geführtes Gespräch allen Müttern nach einem Geburtserlebnis zu Gute kommt.

Denn wir, und unsere Gesellschaft, brauchen Mütter, die für Ihre Kinder, Partner und für ihre eigene Lebensqualität,  ganz in ihrer eigenen Kraft stehen können.